Lufkollektor IllerkirchbergLufkollektor Illerkirchberg02Lufkollektor Illerkirchberg03Lufkollektor Illerkirchberg04






Energiegewinnung, Energiespeicherung, Energienutzung.

Gebäudetypologisch wird ein dreigeteilter Grundriss entwickelt, der in den äußeren massiven Teilen rechts und links die Aufenthaltsräume beinhaltet. Küche, Essbereich und  der Wohnbereich befinden sich im Erdgeschoss. Über dem Koch/Essbereich findet sich im OG das Elternschlafzimmer und über dem Wohnzimmer sind zwei Kinderzimmer geplant. Dazwischen ist das Treppenhaus als Wintergarten angelegt.

Die massiven Gebäaudeteile werden außenseitig mit einem Luftkollektor umhüllt. Schwarz gestrichene Wände sowie eine anthrazitfarbene Blecheindeckung erbringen die Absorberfunktion hinter der transluzenten Hülle. Die erhitzte Luft über den Absorberflächen steigt nach oben zum First und wird dort abgesaugt und über einen Wärmetauscher geführt der das Brauch- und Heizungswasser erwärmt. (solare Brauchwassererwärmung) Die danach noch restwarme Luft wird in einen monolithischen Hohlraumboden im Erdgeschoss eingeblasen um die Restwärme an Speichermasse abzugeben.(aktive Bauteilaktivierung). Danach wird die Luft über Maueröffnungen wieder in den Luftkollektor zurückgeführt.

Im mittleren Gebäudeteil sind Nebenräume wie Garderobe, WC, Vertikalerschließung und im OG das Badezimmer untergebracht. Dieser Gebäudeteil ist mit transluzenten Bauteilen umhüllt, so dass sich eine passive Solarenergienutzung ergibt. Die Wände dieses Gebäudeteils sind betoniert um möglichst viel Energie speichern zu können, so dass die Energeigewinne zeitverzögert an die Räume abgegeben werden. (passive Bauteilaktivierung)